Geschichte

Die Geschichte von Helmers Maschinenbau

Maschinenbau ist Leidenschaft und Liebe für‘s Detail. Davon ist Firmengründer Ralph Helmers überzeugt, als er im Jahre 1986 das Unternehmen Helmers Maschinenbau gründet. Zunächst beschäftigt sich die noch junge Firma hauptsächlich mit dem Bau von Sondermaschinen, u.a. für die Reinraumtechnik. Mit der Produktion spezieller Anlagenteile in der Edelstahlverarbeitung kommt zügig ein weiterer Geschäftsbereich hinzu.

Lösungen für die fleischverarbeitende Branche werden mit der Konstruktion und Montage kleinerer Rinder- und Schweineschlachtanlagen gefunden. Anzahl und Komplexität verschiedener Projekte steigen kontinuierlich mit dem Aufbau der Konstruktionsabteilung. Die Erarbeitung von Lösungen der innerbetrieblichen Logistik wird zu einem zusätzlichen Aufgabengebiet – heute ist die Intralogistik eine unserer Kernkompetenzen.


Die engagierte und erfolgreiche Arbeit zahlt sich weiter aus: Mit der Übernahme des insolventen Mitbewerbers Dörfel Lebensmitteltechnik GmbH & Co. KG 2008 kann u.a. das Angebot im Bereich von Pick- und Kommissionierlagern optimiert werden.


Wie wird man noch produktiver? Indem man Synergieeffekte effizient nutzt: Im Mai 2010 werden die beiden Produktionsstandorte an der heutigen Wirkungsstätte in Osnabrück zusammengezogen und ein neues Werk mit Bürogebäude entsteht. In dem neugeschaffenen, hochmodernen Betrieb produzieren beide Unternehmen nun auf großzügigen 3.000 m² Fertigungs- und 600² Bürofläche.


Weiter, immer weiter! (frei nach Olli Kahn): Die Firma wächst, der Standort wird ausgebaut. Ein zusätzliches Bürogebäude mit angeschlossener Werkshalle ergänzt den ersten Bauabschnitt von 2010. Nun kann auf mehr als 5.000 m² Fertigungsfläche sowie auf 1.000 m² Bürofläche erfolgreich gearbeitet werden.


I did it my way …  Ralph Helmers, Gründer von Helmers Maschinenbau, verlässt nach 34 Jahren erfolgreicher Arbeit das Unternehmen und geht in den wohlverdienten Ruhestand. Das gesamte Team von Helmers Maschinenbau bedankt sich für die geleistete Arbeit! Mit Hubertus Lübbert zur Lage als Alleingeschäftsführer kann beruhigt in die Zukunft geschaut werden. 


Die Weichen für die nächste Expansionsstufe werden gestellt: Durch die positiven Marktaussichten für Helmers Maschinenbau und die damit verbundenen strategischen Perspektiven wird die Geschäftsführung erweitert  - Stefan Nötzel wird neben Hubertus Lübbert zur Lage zweiter Geschäftsführer und Gesellschafter. Die Verschmelzung der Dörfel GmbH mit der Helmers Maschinenbau GmbH wird realisiert.


Helmers Maschinenbau – ein gefragtes Unternehmen für ein breites Spektrum der Fördertechnik und Intralogistik. „Intralogistic Systems“ – dieses Schlagwort bezeichnet von nun an nicht nur die nationale, sondern auch die verstärkte internationale Ausrichtung der Firma.


Mit Herz und Hand für das Unternehmen: Die rund 70 Mitarbeiter, die heute in den Bereichen Beratung und Verkauf, After-Sales-Services, Technik, Automatisierung, Produktion und Verwaltung so erfolgreich arbeiten, sind der Mittelpunkt und das Herzstück von Helmers Maschinenbau.

Jährlich werden bis zu sechs junge Mitarbeiter/-innen in den Fachrichtungen Feinwerkmechaniker/-in, Mechatroniker/-in, Technische(r) Produktdesigner/-in, Industriekauffrau/-mann) und Bürokauffrau/-mann gewissenhaft ausgebildet.

Mit diesem wertvollen Kapital schaut Helmers Maschinenbau beruhigt in die Zukunft!

Karriere

Sie möchten etwas bewegen? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Mehr erfahren